Gesundheit

Diakoniekrankenhaus Chemnitzer Land

1

Das Diakoniekrankenhaus Chemnitzer Land liegt zentral im Versorgungsgebiet des ehemaligen Landkreises Chemnitz. Das Baugelände ist durch zwei Senken Richtung Nordwesten profiliert und schließt unmittelbar an den Ortsrand von Hartmannsdorf an. Diese reizvolle naturräumliche Situation erforderte eine subtile Einbindung in die Umgebung.

 

2

Der viergeschossige Untersuchungs- und Behandlungsbau des 350-Betten-Krankenhauses wurde in Betonwerksteinfassade in Titanweiß erstellt, das Sockelgeschoss aus Granitvorsatzmaterial setzt sich gegenüber den hellen Flächen ab. Metallelementfassaden mit Glas- und Paneelfüllungen in Pfosten-Riegel-Konstruktion stehen kontrastierend zum weißen Betonwerkstein. Die Pflegebauten lösen sich optisch von der Metall-Glas-Konstruktion und erlauben einen fließenden Übergang des Naturraums zum gebauten Innenraum.
Wesentlichen Einfluss auf die Qualität der Räume haben Licht, Material und Farbe. Lichthöfe und Lichtsteuerungselemente erzeugen eine freundliche Atmosphäre im Innenraum. Die Gestaltung der Patientenzimmer orientiert sich an den Grundbedürfnissen nach Abgeschlossenheit und Kommunikation. Sie erlauben Individualität in der Gemeinschaft. Jedem Bettplatz ist ein eigener Bereich zugeordnet, der zugleich mit den anderen verbunden werden kann.

3

Projektname: Diakoniekrankenhaus Chemnitzer Land
Bauherr: Diakomed gGmbH, Hartmannsdorf
Fertigstellung:1997
BGF / BRI: 27.700 m² / 105.0000 m²
Gesamtbaukosten: 68,50 Mio. € KG 200 - 700
Leistungen:LP 1-9 § 15 HOAI
Generalplanung

4