Infrastruktur

Ersatzneubau der Feuerwache, Nürnberg

1

Ersatzneubau der Feuerwache, Nürnberg

Der nördlich ankommende Grünzug endet in einem kleinen Vorplatz der Feuerwache. Diese Ausweitung des Straßenraumes ermöglicht eine fußgängerfreundliche Verbindung zur Pegnitzaue. Die Anordnung des schlanken Quartiersblocks nimmt das nördliche Quartier auf und schafft eine Torfunktion am Übergang von St. Johannis nach Gostenhof. Die Öffnung des Blocks zur Theodor-Heuss-Brücke schafft eine einladende Figur und eine Adresse für die Feuerwache.

2

Ersatzneubau der Feuerwache, Nürnberg

Die im Grundriss mäandrierende Figur entwickelt sich zu einem Hochpunkt, der mit den angrenzenden Quartiersrändern korrespondiert. Der blockartige Körper beherbergt administrative und dienende Funktionen. Während der viergeschossige Block die Traufhöhe der umgebenden Bebauung aufnimmt, ist der Ring aus Fahrzeughallen um den Betriebshof mit dem aufgesetzten Nutzgeschoss für Leitungsfunktionen und Einsatzmannschaften überwiegend zweigeschossig angelegt.

3

Ersatzneubau der Feuerwache, Nürnberg
Projektname: Ersatzneubau der Feuerwache, Nürnberg
Bauherr: Stadt Nürnberg, Bayern, Deutschland
Fertigstellung:2009
BGF / BRI: 12.195 m² / 56.545 m³
Leistungen:Realisierungswettbewerb nach vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach VOF

4

LageplanPerspektivePerspektiveAnsicht