Kultur und Denkmalpflege

Haus der Kirche in Erlangen

1

Außenansicht des Hauses der Kirche

Das „Haus der Kirche“ der Evangelisch-Lutherische Kirche in Erlangen wird von unterschiedlichen Nutzern bespielt. Das Baudenkmal, die ehemalige Christuskirche aus dem Jahr 1734, liegt in der Nähe der Erlanger Universität und des Schlossgartens. Das Gestaltungskonzept des Umbaus baut auf der Geschichte des Hauses auf, bewahrt die historisch wertvollen Elemente und ergänzt sie mit einer modernen Architektursprache.

2

Foyer mit Treppe

Ein kleines „Kirchen-Bistro“ im Foyer lädt ein zum Informieren und Austauschen von Meinungen zum Beispiel über  laufende Ausstellungen. Der barocke Saal und die Gemeinderäume können für Feiern und Tagungen und weitere vielfältige kutlurelle Nutzungen angemietet werden. So wird das „Gemeindehaus“ zu einem offenen Haus, das in den umgebenden Stadtorganismus „ausstrahlt“.

 

3

Saal im Obergeschoss
Bauherr:Evangelisch-Lutherische Kirche Erlangen
BGF: 2.245 m2
BRI:10.765 m3
Fertigstellung:2016
Beauftragte Leistung:LP 1-9

4

LageplanFoyer ErdgeschossSaalfoyer ObergeschossSaalSaal